Die angesagten Terrassen-Trends für 2022

Lounge Ecke im Garten
Foto: photographee.eu / depositphotos.com

Endlich ist es so weit – die Temperaturen sind wieder hoch genug, um sich auf die Terrasse zu setzen. Für viele Menschen bedeutet das aber auch Lust auf eine Veränderung. Wir stellen die beliebtesten Trends in der Terrassengestaltung für das neue Jahr vor.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei den Gartenmöbeln sind vor allem kräftige Farben beliebt.
  • Wohnbereiche wie Ess- und Arbeitszimmer werden nach draußen verlegt.
  • Mit Loungemöbeln und Beleuchtung werden Wohlfühlecken gestaltet.
  • Smarte Geräte halten auf der Terrasse immer weiter Einzug.
  • Eine erholsame Terrasse soll möglichst viele verschiedene Sinne ansprechen.

Trend 1: Kräftige Farben und Metallmöbel

Wer sich etwas mit Inneneinrichtung beschäftigt, weiß: 2022 sind kräftige Farben besonders beliebt. Das gilt auch für die Terrasse. Hier gibt es zwar weniger Rottöne als in den Wohnungsentwürfen, dafür findet sich aber viel Blau und Gelb. Neben den Gartenmöbeln selbst dürfen auch Teppiche oder Accessoires in intensiven Farben zum Zuge kommen, um für eine positivere, lebensfrohe Stimmung zu sorgen.

Terrassenbesitzer, die keine Freunde von leuchtenden Farben sind, können sich über einen anderen Trend freuen: dunkles Metall. Durch schwarze Metallmöbel in Kombination mit rötlichen bis braunen Hölzern entsteht beispielsweise ein rustikaler Toskana-Look. Das bringt ein Urlaubs-Feeling auf die Terrasse, von dem wir gerade in Pandemiezeiten nur träumen können.

Das Trendmaterial für die besagten Metallmöbel ist übrigens zurzeit Aluminium. Es ist nicht nur federleicht und einfach zu pflegen, sondern kann auch zu 100 Prozent recycelt werden. Dadurch genügt es auch den Ansprüchen an die Nachhaltigkeit, die für viele Menschen immer wichtiger wird. Wer sich nicht für Aluminium interessiert, kann auf Materialien wie Stahl und Polyrattan zurückgreifen, die bereits in den letzten Jahren häufig zu sehen waren: auch sie sind weiterhin sehr beliebt.

Trend 2: Das erweiterte Wohnzimmer

2022 werden die Grenzen zwischen den Wohnbereichen im Innen- und Außenbereich vermutlich immer weiter verschwimmen. Vor allem das Wohnzimmer, aber gern auch der eigene Arbeitsplatz sollen im Sommer nach draußen verlegt werden. Dabei ist es empfehlenswert, bestimmte Bereiche mit Hängepflanzen oder hohen Sträuchern abzuschirmen. So entstehen ein Sichtschutz und das gleiche separierte Gefühl, von dem man beim Arbeiten in einem geschlossenen Raum profitieren würde.

Auch die Outdoor-Möbel werden denen, die wir bereits in der Wohnung stehen haben, immer ähnlicher. Statt Gartenstühlen mit speziellen Polstern stellen sich immer mehr Menschen ganze Sofagarnituren oder gar ein Bett auf die Terrasse. Um mehr Stauraum im Outdoor-Esszimmer zu haben, kommen immer häufiger wetterfeste Sideboards zum Zuge, auf denen Geschirr, Besteck oder Gewürze gelagert werden können.

Trend 3: Beruhigende Wohlfühl-Bereiche

Wohnraum nach draußen zu verlegen bedeutet auch, draußen für Entspannung zu sorgen. Das geht am besten mit Loungegarnituren für die Terrasse aus bequemen, gepolsterten Möbeln. Wie immer gelten dabei Sofas, aber auch Hängesessel und Schaukeln als sehr beliebt. Aber auch die klassische Gartenliege wird 2022 wieder salonfähig. Bei allen Lounge-Möbeln sollten Terrassenbesitzer auf wetterfeste, aber trotzdem optisch ansprechende Materialien wie Holz oder Polyrattan setzen.

Ergänzt wird die Lounge-Ecke durch stimmungsvolle Lichter. Bei einer modernen Einrichtung machen sich Solarlampen und Bodenstrahler gut, etwas rustikaler wirken Windlichter, Hängeleuchten und Laternen. Auch Lichterketten, die über Büsche und Sträucher gelegt werden, erzeugen eine wunderbare Atmosphäre. Auf etwas größeren Terrassen kann sogar ein Feuerkorb aufgestellt werden. Neben Licht bietet dieser auch angenehme Wärme und die Möglichkeit, selbst Stockbrot oder Marshmallows zu rösten.

Trend 4: Die smarte Terrasse

In allen Lebensbereichen setzen die Menschen zunehmend auf mitdenkende und helfende Geräte. Das gilt natürlich auch für die Terrasse. Sehr beliebt sind bereits automatische Bewässerungen und smarte Beleuchtungen, die sich zu bestimmten Tageszeiten selbst ein- und ausschalten.

Immer populärer werden nun aber auch Dächer und Markisen, die mithilfe von Apps gesteuert werden können. Einige Dächer verfügen sogar über eigene Sensoren, die die Lamellen automatsch an das Wetter anpassen. Und auch Sonnenschirme besitzen immer mehr Funktionen. So gibt es beispielsweise Modelle, die mit Infrarotstrahlern den Raum unter dem Schirm erwärmen, oder solche mit LED-Spots für eine angenehmere Atmosphäre in der Dämmerung.

Trend 5: Alle Sinne ansprechen

Gärten und Terrassen wirken sich sehr positiv auf die psychische Gesundheit aus. Dennoch verbringen die meisten Menschen nicht genug Zeit in ihrem Outdoor-Bereich. Um sich selbst zu überlisten, macht es dann Sinn, Objekte für die Terrasse zu wählen, die anziehend wirken. Das sollten vor allem die eigenen Lieblingsfarben sein, aber auch Blumen oder Kräuter mit ansprechenden Düften. Außerdem können in der Nähe von Orten, an denen man häufig sitzt oder steht, Pflanzen mit weichen Texturen aufgestellt werden. Werden diese dann zufällig berührt, beruhigt das Nervensystem.

Fazit: Die schönsten Terrassen-Trends für 2022

2022 finden sich auf den Terrassen häufig bunte und kräftige Farben. Nur die Metalle dürfen auch gern mal etwas dunkler sein, dabei gilt Aluminium als absolutes Trendmaterial. Generell wollen wir in diesem Jahr Wohnbereiche wie das Ess- oder Arbeitszimmer nach draußen verlegen. Damit dabei genügend Zeit zur Erholung bleibt, werden Wohlfühlecken mit Loungemöbeln und sanfter Beleuchtung durch Lichterketten oder Feuerkörbe geschaffen. Abgerundet wird die Entspannung durch smarte Geräte und sensorische Erlebnisse wie duftende Blumen- und Kräutertöpfe.