Garten und Teich mit Feng-Shui gestalten

Feng Shui Teich mit Steinen
Foto: rfphoto / depositphotos.com

Beim klassischen Feng-Shui geht man davon aus, dass die außenliegende Fläche eines Grundstückes – der Garten, der Teich, der Innenhof und alle anderen „offenen“ Bestandteile – den größten Einfluss auf den Menschen haben, der in dem zugehörigen Haus wohnt.

Die Innenräume machen nur rund ein Drittel des Wohlgefühls aus, welches man durch Feng-Shui erlangt. Deshalb sollten nicht nur einzelne Räume, sondern vor allem der Garten entsprechend gestaltet werden.

Die verschiedenen Elemente des Feng-Shui

Laut des Feng-Shui sind die fünf Elemente Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser wichtig. Sie müssen in einem ausgewogenen Umfang im Garten vorkommen, um den Kreislauf zu schließen. Wasser lässt sich mit dem Anlegen eines Teiches, eventuell mit einem anschließenden Bachlauf, realisieren.

Die im Garten vorhandenen Energie können sich nur potenzieren, wenn alle fünf Elemente gleichermaßen berücksichtigt werden. Wer das Gefühl hat, dass ein Element im Überfluss vorkommt, sollte den Garten daher umgestalten, um anderen Elementen mehr Platz einzuräumen.

Die verschiedenen Elemente lassen sich diversen Materialien und Pflanzenmerkmalen zuordnen. Das bedeutet in der Praxis des Feng-Shui: Durch das Pflanzen verschiedener Arten und gezieltes Dekorieren lässt sich der Kreislauf komplettieren.

Die verschiedenen Elemente durch Pflanzen und Dekorationen einbringen

Zum Element Holz gehören alle grünen Pflanzen, die eine schmale, längliche Blattform aufweisen. Zudem sollte das Wachstum eher schlank und hoch statt breit sein. Holzfiguren oder pfahlartige Gebilde stehen für das Element Holz.

Für Feuer stehen rot- oder blaublühende Pflanzen, die Stacheln oder Dornen haben. Dekorationen mit Details aus Leder, Fell oder Kunststoff können ebenfalls als Stellvertreter für das Element Feuer dienen.

Das Element Metall wird durch Pflanzen mit einer runden oder halbrunden Form vertreten. Die Materialien Edelstahl sowie Metall sollten in ausreichendem Maße vorkommen – zum Beispiel in Blumentöpfen oder Gartenmöbeln sowie Skulpturen.

Die Erde wird in Form von Pflanzen mit einer kubischen Blattform vertreten. Stein, Ton, Kies, Keramik und Terrakotta lasen sich dem Element Erde zuordnen. Tontöpfe sowie Statuen aus Stein eignen sich sehr gut, um genügend Gegenstände vom Element Erde zu integrieren.

Das Wasser wird durch alle Pflanzen vertreten, die einen welligen oder einen unregelmäßigen Wuchs haben. Hängende Pflanzen kommen ebenso infrage wie Pflanzen mit einer schwarzen oder dunkelblauen Blattfarbe. Dekorationen aus Glas symbolisieren Wasser, Pools oder ein schöner Teich stehen ebenfalls stellvertretend für dieses überaus wichtige Element.

Den Teich entsprechend dem Feng-Shui dekorieren

Handelt es sich um stehendes Wasser, so hat dies laut Feng-Shui eine beruhigende und ausgleichende Wirkung. Fließendes Wasser wirkt hingegen belebend. Es bietet sich daher an, sowohl ein stehendes Gewässer als auch einen kleinen Bachlauf oder eine Fontäne zu integrieren.

Der Teich bildet im Optimalfall das Zentrum des Gartens. Wasser steht für Energie, für neues Leben, aber auch für Regeneration, welche Menschen und Pflanzen zugutekommt.

Pauschal kann man allerdings nicht sagen, wie groß der Teich sein muss, oder wo die perfekte Lage ist. Das hängt davon ab, wie das Grundstück ausgerichtet ist und wo es liegt – am Hang, am Fuß eines Berges oder auf flachem Land.

So könnte ein Garten mit Teich gemäß Feng-Shui aussehen

Der Bachlauf oder die Fontäne soll so ausgerichtet sein, dass das Wasser immer in die Richtung des Hauses fließt, nicht vom Haus weg. Der Weg zwischen Teich, Haus oder anderen wichtigen Stellen auf dem Grundstück kann zum Beispiel mit Steinplatten realisiert werden, um das Element Erde zu integrieren.

Heimische Pflanzen mit verschiedenen Blattformen werden in moderaten Abständen voneinander im ganzen Garten angepflanzt. Hierbei soll es nicht zu einer Ballung einzelner Arten kommen, sondern der Garten und der Bereich um den Teich darf ruhig etwas „wild“ wirken.

Holzfiguren, Metallkugeln und Tontöpfe harmonieren nicht nur optisch miteinander. Setzt man sie in ausreichender Menge ein, gleichen Sie das dominierende Element Wasser aus und bringen Holz, Metall und Erde mit ein. Ein kleiner Grillplatz oder eine Feuerschale stehen ebenso für das Element Feuer wie hübsche Kerzen für den Außenbereich.

Möbel zum Sitzen nahe dem Teich bestehen aus Metall und werden mit lederbezogenen Sitzkissen ausstaffiert, um dem Element Feuer noch besser gerecht zu werden.

Werbung: