Schwimmteich anlegen – mit welchen Kosten ist zu rechnen? 

Schwimmteich im asiatischen Design
Ein Schwimmteich im asiatischen Stil ist etwas ganz besonderes - Foto: smaglov / depositphotos.com

Viele Menschen träumen von glasklarem Wasser in einem Schwimmteich, der direkt neben dem Haus zum Schwimmen einlädt. Auch in kleinen Gärten lässt sich diese Traumvorstellung durchaus realisieren. Der Vorteil besteht darin, dass hierfür wesentlich weniger Pflege nötig ist, als bei einem klassischen Pool. Doch wie funktioniert das Anlegen und mit welchen Kosten für einen Schwimmteich muss gerechnet werden?

Bau und Planung des Schwimmteichs 

Werbung

Bei der Anlage eines Schwimmteichs gilt, dass hierfür zumindest zwischen 50 und 60 Quadratmetern freie Fläche im Garten vorhanden sein sollte. Natürlich ist es auch möglich, wesentlich größere Teiche zwischen 100 und sogar 300 Quadratmetern zu realisieren. In der Praxis erweisen sich die größeren Varianten der Schwimmteiche oft als stabiler. Denn die Wasserreinigung wird dabei schließlich nur durch das selbstregulierende, ökologische System der Wasserpflanzen übernommen. 

Im Sommer bleiben darüber hinaus die größeren Exemplare kühler und werden nicht so schnell durch die Sonne aufgeheizt. Daher bilden sich hier auch kaum störende Algen. Doch egal, wie groß der Teich im Endeffekt ausfällt: Wichtig ist, dass mindestens eine Tiefe von zwei Metern gegeben ist. Dann werden beim Schwimmen die Sedimente von dem Grund nicht ständig hochgewirbelt. 

Gestaltung und Lage des Schwimmteiches 

Natürlich spielt nicht nur die Größe, sondern auch die Lage des Teichs eine wichtige Rolle. Wenn der Teich den kompletten Tag von der Sonne beschienen wird, kann dies zu einer explosionsartigen Vermehrung von Algen im Wasser kommen. Daher ist es sinnvoller, einen Platz zu wählen, der sich direkt am Haus befindet, sodass der Teich wenigstens für einige Stunden des Tages im Schatten liegt – am besten, während der Mittagssonne. 

In der direkten Nähe des Teichs sollten sich keine Bäume befinden, da im Herbst das Laub hineinfallen würde und zu Verunreinigungen verursacht. Ein besonders schöner Tipp ist es, die Terrasse als Steg zum Schwimmteich zu nutzen. Auch kann der Teich so angelegt werden, dass er vom Essbereich oder dem Wohnzimmer stets gesehen werden kann. 

Um einen natürlichen Eindruck zu erwecken, sollte die Uferzone geschwungen angelegt sein. Werden in der Regenerationszone Pflanzen eingesetzt, führt dies zu einem fließenden Übergang zwischen Garten und Teich. Statt festen Baumaterialien wird für solche organische Formen häufig flexible Teichfolge genutzt. Diese Teichfolie lässt sich in Bahnen einfacher über den Boden des Teichs legen, danach werden die einzelnen Bahnen untereinander wasserfest verschweißt. Besonders gut geeignet sind dunkle Folien als Teichbefestigung. Durch diese entsteht ein Eindruck von tiefem Wasser. 

Die richtige Pflege der Schwimmteiche 

Wichtig ist, dass in dem Wasser so wenig Nährstoffe wie möglich enthalten sind, ansonsten würde das Wasser nicht klar bleiben. Besonders im Herbst benötigt der Schwimmteich eine entsprechende Pflege. Abgestorbene Wasserpflanzen und eingefallenes Laub können nämlich zu einer Düngung des Wassers führen oder dem Wasser während der Verrottung wichtigen Sauerstoff entziehen. Dadurch nehmen die nützlichen Mikroorganismen im Teich schaden. Netzte sind eine nützliche Hilfe, um herabfallendes Laub abzuhalten. 

Dürfen auch Fische im Teich Schwimmen? 

In einen Schwimmteich gehören keine Fische, auch, wenn viele Menschen diese Vorstellung mögen. Allerdings ist ein Schwimm- und ein Koi-Teich in keinem Fall miteinander zu vereinbaren. Die Ausscheidungen und das Futter der Fische würden eine zu starke Düngung des Wassers initiieren, sodass das Ökosystem in kurzer Zeit kippen würde. Wenn dies erst einmal passiert ist, sind die Kosten für eine nötige Sanierung nicht unbedingt gering. 

Das kostet der Bau des Schwimmteichs 

Hinsichtlich der Projekte im eigenen Garten gehört der Schwimmteich in jedem Fall zu den größeren Unternehmungen. Je nach Größe des Teichs sind mit circa 150 bis 600 Euro pro Quadratmeter zu rechnen. Dabei sind die Schwimmteiche mit den größeren Abmessungen im reinen Quadratmeterpreis oft günstiger. Dennoch ist ihre Gesamtsumme natürlich höher. Hier können schnell mehrere 10.000 Euro zusammenkommen. 

Wenn der Aushub des Schwimmteiches in Eigenregie übernommen wird, kann ein Teil der Kosten eingespart werden. Allerdings muss das Auskleiden mit Folie definitiv durch einen Profi ausgeführt werden, denn Fehler können hier zu sehr hohen nachträglichen Kosten führen. Am empfehlenswertesten ist es daher, einen Garten- und Landschaftsbau mit der Teichgestaltung zu beauftragen.