Holzpflege

holzpflege
Foto: Urheberrecht: serenethos Datei-ID: 3883512 depositphotos.com
Die neue Gartenbank aus Holz sieht schön und gepflegt aus. Bereits nach einigen Monaten kann sich das jedoch sehr schnell ändern. Das Holz verwittert und ändert das Aussehen. Mit nur wenigen Schritten kannst du dagegen jedoch etwas tun.

Die notwendige Holzpflege

Vor 20 Jahren bestanden die Holzmöbel für den Garten überwiegend aus heimischen Bäumen. Gerne wurde hier Kiefer, Fichte oder auch Buche verwendet. Heute weiß man, dass es bessere Arten gibt für den Bau von Gartenmöbeln. Die oben genannten Bäume sind sehr anfällig für unser Wetter. Daher benötigen diese auch sehr viel Holzpflege. Natürlich braucht jedes Holz ein gewisses Maß an Pflege. Wie intensiv diese sein muss, ist jedoch sehr verschieden. Gerade weiche Hölzer müssen häufig angeschliffen und neu lackiert werden. Die einfache Behandlung mit einem Öl bietet sich dabei nicht an. Du musst also jedes Jahr aufs Neue deine Gartenbank restaurieren. Im Bereich der Holzmöbel hat sich auf dem Markt viel getan. Die unterschiedlichen Hersteller fanden heraus, dass es viele andere Hölzer gibt, die sich viel besser für den außen Bereich eignen. Teak oder auch Eukalyptus gehören zum Beispiel dazu. Zwar handelt es sich dabei nicht um Bäume, die in Deutschland wachsen, jedoch sind gerade diese sehr robust und widerstandsfähig. Je besser und intensiver die Holzpflege durchgeführt wird, desto länger hast du Freude an dem Produkt. Außerdem brauchst du bei einer regelmäßigen Behandlung immer nur ein wenig Zeit zu investieren.

Grundsätzliche Holzpflege bei allen Hölzern

Einige grundlegende Tipps und Tricks kannst du bei allen Möbeln, egal aus welchem Holz anwenden. Hier gibt es einige Richtlinien, die dir dabei helfen, dass deine Gartenbank immer gut aussieht. Nach Möglichkeit sollten die Holzmöbel im Winter nicht im Freien stehen. Die vielen Niederschläge, der Schnee und der Frost können das Material schädigen. Eine Abdeckung oder ein Unterstand sind da besser. Sobald sich zu viel Feuchtigkeit auf dem Holz sammelt, zieht es auch in das Innere. Diese Nässe löst die Bank von innen auf. Daher ist die richtige Lagerung sehr wichtig. Vermeide auf jeden Fall Feuchtigkeit.

Holzpflege im Frühling oder Herbst

Sobald die ersten Sonnenstrahlen erscheinen und die Tage länger werden, können auch die Holzmöbel wieder in den Garten. Nachdem diese den Winter über gut gelagert waren, stehen nun einige Arbeiten an. Diese Arbeiten sind auch im Herbst wichtig, bevor du die Bank einlagerst. Nur so kann gewährleistet werden, dass die Bank alles gut übersteht. Die Holzpflege sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden.
Zuerst solltest du die Bänke und Stühle vom groben Dreck befreien. Spinnen und andere Tiere können es sich in den letzten Monaten darauf bequem gemacht haben. Nimm einfach einen Besen und fege die Hinterlassenschaften weg. Für die weitere Reinigung eignet sich Wasser und Naturseife. Es ist wichtig, dass du auf die richtige Seife achtest. Nur die Naturseife hat wichtige Öle, die das Holz reinigen und gleichzeitig pflegen. Außerdem solltest du am besten einen Lappen aus Baumwolle oder Leinen verwenden. Die beliebten Mikrofaser Tücher eignen sich nicht zur Reinigung. Diese ziehen das Öl nur heraus und geben es nicht an die Bank ab. Häufig eignet sich auch eine weiche Bürste oder ein Schwamm. Hier kommt es jedoch auf die Beschaffenheit der Bank an. Wenn diese bereits sehr verwittert ist, dann kannst du hier mehr Schaden anrichten als nötig. Nachdem die ganze Bank mit der Seifenlauge versehen ist, kannst du sie einige Stunden trocknen lassen. Anschließend gehst du über alle Flächen nochmals mit einem trockenen Lappen rüber.

Unterschiedliche Holzpflege und die verschiedenen Produkte

Je nachdem wie du dein Holz pflegen möchtest und welche Bedürfnisse es hat, gibt es unterschiedliche Techniken und Produkte. Du musst das Holz nicht jedes Jahr lackieren. Ölen reicht manchmal auch aus.

Das Öl

Gerade wenn die Farbe eher ins Gräuliche geht, kann Öl sehr gut helfen. Das Ölen der Möbel kann mehrmals im Jahr erfolgen. Hierbei gibt es farblose oder auch pigmentierte Öle. Du hast also eine große Auswahl. Öle bieten jedoch keinen UV-Schutz. Es handelt sich hierbei lediglich um eine optische Pflege. Der Vorteil ist, dass dieses Produkt absolut frei von Lösungsmitteln ist, das bedeutet nicht schädlich für die Umwelt.

Oli Natura Leinöl Holzpflege

Diese kaltgepresste und lösungsmittelfreie Pflege kann bei allen Holzmöbeln im Innen- und auch im Außenbereich angewendet werden. Es ist farblos und damit auch bei vielen unterschiedlichen Hölzern nützlich. Die Oberfläche der Möbel bleibt dabei atmungsaktiv und hat einen Schutz vor Wasser. Außerdem lässt die Fläche sich einfach und leicht überarbeiten. Das Öl wirkt farbvertiefend und frischt alles auf. Das Produkt kann auch bei Kinderspielzeug verwendet werden. Es ist speichel- und schweißecht. Das bedeutet, es bleibt am Holz und ist somit unbedenklich für Menschen und Tiere. Nachdem die Oberfläche staubfrei und trocken ist, kannst du das Öl auftragen. Rühre es einfach gut durch und trage es am besten mit einem fusselfreien Tuch auf. Baumwolle eignet sich dafür am besten. Nach einer Trockenzeit von maximal 24 Stunden kannst du das überschüssige Öl wieder abnehmen. Die Bank oder andere Dinge aus Holz sind nun geschützt und wieder bereit für den Einsatz.

Die Lackierung

Wenn die Möbel bereits sehr alt sind oder auch lange keine Pflege bekommen haben, dann solltest du das Holz neu lackieren. Bevor du das machen kannst, muss die Bank nicht nur gesäubert werden. Damit die Lackierung halten kann, muss das gesamte Holz angeschliffen werden. Manchmal ist es einfacher, die Bank auseinanderzubauen. So kommst du auch an die kleinen Ecken mühelos heran. Zum Schleifen eignet sich ein elektrischer Schleifer oder auch ein ganz normales Schmirgelpapier. Mit einem Schleifer geht es einfacher und vor allem auch schneller. Wichtig ist es, dass du ohne Druck arbeitest. Das Holz soll nur an der obersten Schicht vorbereitet werden. Ein Schleifpapier mit einer Körnung 100 oder auch 120 eignet sich hierfür perfekt. Nachdem alle Teile abgeschliffen wurden, müssen diese staubfrei sein. Das bekommst du mit einem Besen oder auch einem Staubsauger am einfachsten hin. Je besser du arbeitest, desto besser ist das Endergebnis. Nachdem nun alles vorbereitet ist, kannst du den Lack auftragen. Bei dem Lack ist es wichtig, dass dieser gleichmäßig verteilt wird. Außerdem ist ein Klarlack, als Abschluss und zusätzlicher Schutz sinnvoll.

Hamburger Lack Profi Holzpflege

Hier handelt es sich um einen Buntlack für Holz und Metall, der auf der Basis von Kunstharz hergestellt wurde. Daher ist dieser Lack nicht nur besonders robust, sondern auch einfach in der Verarbeitung. Das Produkt verspricht nicht nur einen Schutz vor UV-Strahlen, sondern auch vor anderen Witterungseinflüssen. Bei dieser Holzpflege musst du deine Möbel nicht jedes Jahr aufs Neue streichen. Die Farbe lässt sich einfach mit einem Pinsel oder auch einer Lackrolle auftragen. Sie trocknet sehr schnell und kann damit auch schnell überstrichen werden. Die Farbe hat eine sehr gute Fließeigenschaft. Natürlich gibt es das Produkt nicht nur in einer Farbe. Du kannst also aus einer langweiligen und einfarbigen Bank auch einen richtigen bunten Hingucker machen. Dir stehen alle Wünsche offen.

Spezielle Holzpflege

Aber es gibt nicht nur die allgemeinen Produkte für die Holzpflege. Jedes Holz hat andere Ansprüche. Hartes Holz wie zum Beispiel Teak sollte anders behandelt werden als die heimische Fichte. Dadurch das Teak in den letzten Jahren sehr beliebt geworden ist, gibt es hier auch eine reichhaltige Produktpalette. Das Holz selber wird gerne bei Gartenmöbeln oder anderen Holzdingen im Garten verwendet. Für die Pflege eignet sich zum Beispiel dieses spezielle Teak Öl. Es ist einfach in der Anwendung, biologisch abbaubar und zu 100 Prozent lösungsmittelfrei.
Aber auch Eukalyptus hat gewisse Ansprüche, die du nicht außer Acht lassen solltest. Auch hier bietet Amazon unterschiedliche Produkte an, die speziell auf diese Holzart ausgelegt sind.
Neben unterschiedlichen Ölen und Lacken gibt es aber auch verschiedene Wachse. Diese sind in der Funktion ähnlich wie ein Öl. In der Regel lassen diese sich auch sehr einfach auftragen und schützen das Holz. Holzwachs findet eher im Innenraum Anwendung. Das bedeutet jedoch nicht, dass du es nicht auch für deine Möbel im Garten nutzen kannst. Achte einfach auf die Angaben des Herstellers. Pflegen und gleichzeitig vor der Farbveränderung schützen können aber auch unterschiedliche Lasuren. Die Lasur hat eine Konsistenz wie Wasser und sollte nur sparsam aufgetragen werden. Gerade im Bereich der unterschiedlichen Lacke und Lasuren, solltest du nicht sparen. Je billiger die Farben sind, desto mehr Schadstoffe befinden sich in der Regel auch in dem Produkt.

Fragen zum Thema Holzpflege

Reicht es die Bank nur abzuschleifen?

Sobald du deine Bank abschleifst, hast du den Schutz der Bank entfernt. Feuchtigkeit und auch UV-Strahlen können nun ungehindert in das Holz eindringen. Es reicht in keinem Fall aus, die Bank nur abzuschleifen. Nachdem Abschliff muss wieder eine neue Schutzschicht aufgetragen werden. Öl eignet sich nur kurzfristig. Besser ist es, wenn du hier mit einer richtigen Versieglung oder auch Lacken für Holz arbeitest. Solltest du die Bank, nachdem Schliff nicht behandeln, dann wird sie noch schneller als ohne hin schon verwittern.

Welches Zubehör brauchst du für die Holzpflege?
Werbung:

Neben dem eigentlichen Mittel für die Holzpflege sind einige Utensilien noch sinnvoll. Ein Besen sollte immer zur Hand liegen. Nur so kannst du den Schmutz und den Staub entfernen. Sinnvoll sind auch Handschuhe und eine eventuelle Unterlage. Gerade Öle und Lacke können tropfen. Damit dem Boden nichts passiert, reicht es aus, wenn du die Bank auf eine Pappe stellst. Ein Lappen, ein Pinsel oder auch eine Rolle brauchst du, um die gewünschte Holzpflege aufzutragen. Mehr Zubehör ist nicht nötig, wenn du dich an die Arbeit machen möchtest.