Klettergeräte für den Garten: Vorteile, Nachteile und Vergleiche

Kletterturm und Haus für den Garten
Foto: kinek00 via Twenty20

Ein eigenes Klettergerät für den Garten bietet einen großen Mehrwert für Kinder. Hier schulen sie ihre motorischen Fähigkeiten, ohne es bewusst zu trainieren. Stattdessen verknüpft das Spielen im Freien frische Luft, Bewegung und Spaß sowie Spiel miteinander.

Diese Vorteile bringen Klettergeräte für drinnen und draußen mit sich

Wer das eigene Klettergerät im Garten aufstellt, darf sicher sein: Die Kinder werden ab sofort viel mehr Zeit draußen verbringen. Es handelt sich um ein Gerät, das die Fantasie ebenso fördert wie die Motorik.

Handelt es sich um sehr kleine Kinder, geschieht das Klettern natürlich unter Aufsicht. Alle andere dürfen mit den Geschwistern oder Freunden gemeinsam die Klettertürme erkunden. Das fördert wiederum den sozialen Zusammenhalt unter den Kindern.

Die genannten Vorteile treffen auf alle Arten des Klettergeräts zu. Wer jedoch ein eigenes Gerät hat, bei demjenigen werden die Kinder dieses häufiger nutzen. Wer will schon dauernd einen Ausflug zum benachbarten Spielplatz unternehmen, nur um ein paar Minuten zu klettern? Befindet sich das Klettergerät jedoch direkt vor der Tür, sind Kinder eher bereit, dieses täglich oder wenigstens sehr häufig zu nutzen.

Vorteil und Nachteile je nach Standort

Steht das Klettergerät drinnen, können Kinder dieses große Spielzeug dauernd nutzen und das unabhängig von der Wetterlage. Andererseits bleiben sie in den eigenen vier Wänden. Das Spielen wird in diesem Fall nicht mit gesunder frischer Luft und ausreichend Sonnenlicht kombiniert. Das ist bei Regen okay.

Generell sollten sich Eltern vor der Anschaffung überlegen: Soll das Kind zum Spielen unter freiem Himmel animiert werden? Oder geht es eher darum, dass sich der Sprössling überhaupt bewegt? (Lesetipp: Gartentrampolin)

Ganz unabhängig vom Standort schulen die Klettergeräte die Balance sowie die Motorik. Können sich die Kinder selbstsicher sogar in der Höhe bewegen, führt das automatisch zu einem besseren Körpergefühl sowie zu mehr Selbstbewusstsein.

Ein weiterer Vorteil speziell für die Kids: Wer ein Klettergerät besitzt, der kann andere Kinder damit beeindrucken. Direkt nach der Anschaffung werden die Nachbarskinder sicherlich noch viel öfter gerne zum Spielen kommen. Das gilt insbesondere, wenn das Klettergerät für alle gut sichtbar im Garten aufgestellt wird.

Entscheidet man sich für die Outdoor-Variante, braucht man natürlich viel Platz. Wer eher über einen großen Raum, einen Partykeller oder in zusätzliches Zimmer verfügt als über einen großen Garten, wählt die Variante für drinnen. Das Klettergerüst für draußen wird hingegen im Vorgarten, im großen Garten hinter dem Haus oder in einem Innenhof aufgestellt.

Steht das Klettergerüst auf einem harten Untergrund, ist es wichtig, dass der Boden abgepolstert wird. Das gilt sowohl für die Indoor als auch für die Outdoor-Variante.

Eigenes Klettergerät versus öffentliche Klettergeräte

Meist sind die Klettergeräte auf öffentlichen Spielplätzen deutlich größer als die im eigenen Garten. Dennoch kommt das öffentliche Klettergerüst oder die riesige Seilpyramide nicht uneingeschränkt infrage.

Wer die Kinder beim Klettern gerne beaufsichtigen möchte, erhält mit einem Klettergerät im Garten deutlich mehr Komfort. Fremde Menschen können die Kinder im Garten nicht ohne Weiteres ansprechen, sondern die Kleinen befinden sich innerhalb eines geschützten Raumes.

Wer wenig Zeit hat, um ständig mit den Kindern auf den Spielplatz zu gehen, kann die Sprösslinge bequem durch das Fenster, durch die Terrassentür oder vom Platz auf der Gartenliege beobachten und sofort eingreifen, wenn Gefahr droht.

Können die Kinder zu Hause im Garten klettern, werden sie das Klettergerät unweigerlich öfter nutzen. Ein paar Minuten hinaus an die frische Luft gehen, um sich körperlich so richtig zu verausgaben? Der Weg zum Spielplatz dauert manchmal länger als die ganze Klettertour.

In dem Fall würden sowohl Kinder als auch Eltern wohl zu Hause bleiben, wenn sie auf die öffentliche Version zurückgreifen müssten. Besitzt man hingegen ein eigenes Klettergerät, muss man nur zur Haustür oder auf die Terrasse hinausspazieren und kann direkt mit dem Klettern beginnen.

Klettergeräte für den Garten: Freude, Sicherheit und Ausgeglichenheit für Kinder

Schaffen Eltern ein Klettergerät speziell für den Garten an, müssen sie sich keine Gedanken mehr über übermütige Kinder machen. Beim Klettern werde zahlreiche verschiedene Muskelgruppen angesprochen. Im Klartext bedeutet dies: Die Kinder können sich hier auspowern.

Unter der Aufsicht der Eltern kann nicht viel passieren, weil man ein eigenes Klettergerät so anpassen und ausstatten kann, dass die Kinder trotz waghalsiger Kletterpartien gut geschützt werden.

Spaß kommt beim Klettern ganz von allein. Selbst jene Kinder, die eigentlich lieber Videospiele spielen oder lesen, wissen diese körperlich fordernde Abwechslung zu schätzen!

Werbung: