Terrassenkamin

Terrassenkamin
Terrassenkamin Foto: dmitrimaruta / depositphotos.com

Ein Terrassenkamin – etwas für die ganze Familie

Warum etwas für die ganze Familie? Ganz einfach – an einem Terrassenkamin erfreuen sich nicht nur Sie, als Eltern, sondern auch Ihre Jüngsten. Auch die werden diesen sogenannten Aussenkamin lieben. Es ist doch viel schöner den gemütlichen Abend mit der Familie auch mal nach draußen verlagern zu können, oder? Beispielsweise könnten Sie einen Vorleseabend für Ihre Kinder machen, oder einfach nur mit Freunden auf der Terrasse sitzen.

Warum einen Terrassenkamin und keine Feuerschale?

Werbung:

Diese Frage ist leicht zu beantworten. Denn hier geht es einfach um die Sicherheit. Eine Feuerschale ist stark witterungsabhängig und es kann durchaus passieren, dass auch mal Funken in der Gegend herum fliegen. Sitzen Sie in diesem Fall auf der Terrasse, dann könnte das für Sie ein böses Erwachen geben, wenn die Funken womöglich noch durch die offen gelassene Terrassentür ins Haus fliegen und Schaden anrichten.

Greifen Sie deswegen zu der sicheren Variante eines Terrassenkamins. Dieser lässt sich zu 99% ohne Funkenflug betreiben und bietet auch Ihren Kleinen den nötigen Schutz dagegen.

Wenn Sie natürlich weiter weg vom Haus sitzen, eventuell im Garten, dann können Sie auch auf eine Feuerschale oder einen Feuerkorb zurückgreifen, die dann natürlich den Flair eines Lagerfeuers besser rüberbringt.

Ein weiterer Punkt, der für den Terrassenkamin spricht, ist die Optik. Eine Feuerschale oder ein Feuerkorb hat nicht die Optik, die Sie auf Ihrer Terrasse haben möchten. Dieser wichtige Punkt gewinnt immer mehr an Bedeutung, weil so ein Terassenofen natürlich auch optisch gut passen sollte. Es macht nichts her, wenn Sie eine kleine Feuerschale auf der Terrasse stehen haben. Das sieht einfach nicht ansprechend aus.

Welches Material sollte so ein Ofen haben?

Wenn Sie dabei sind sich für einen Terrassenkamin zu entscheiden, dann spielt das Material natürlich eine sehr große Rolle. Ein Terrassenkamin aus Edelstahl ist die eine Variante. Die andere wäre ein Ofen aus Gusseisen, der immer beliebter wird.

Gusseisen hat den klaren Vorteil, dass die Wärme sehr lange gespeichert werden kann und damit oftmals auch noch Stunden nachdem der Kamin ausgemacht wurde, draußen sitzen geblieben werden kann. Außerdem macht die Optik einen sehr edlen Eindruck.

Ein Edelstahl Terrassenkamin hat wiederum den Vorteil, dass er leichter zu reinigen ist. Dafür sieht er aber meisten nicht so edel aus wie ein Produkt aus Gusseisen.

Weitere Funktionsmöglichkeiten des Aussenkamins

Bei einigen Modellen ist es auch so, dass Sie einen Grillrost mitgeliefert bekommen. Das hat den Vorteil, dass Sie Kamin und Grill in einem Produkt haben. Oftmals wird sowas dann auch als Gartengrillkamin bezeichnet. Dieser Grillofen schlägt demnach 2 Fliegen mit einer Klappe und ist universell einsetzbar.

Unsere Empfehlung

Wir empfehlen ganz klar diesen Terrassenkamin. Nicht nur weil er genial aussieht, sondern auch weil er voll und ganz seinen Zweck erfüllt. Er spendet Wärme, Gemütlichkeit, passt optimal auf eine Terrasse und sieht dazu auch noch sehr edel aus. Besser geht es eigentlich nicht.

Wie auf dem Bild auch zu sehen, wird zudem noch ein Schürhaken und eine Schaufel für die Asche mitgeliefert. Diese beiden Zubehörteile sind normalerweise unabdinglich und gehören zu jedem guten Kamin dazu. Leider ist es oft so, dass Sie sich dieses Zubehör dazu kaufen müssen. Nicht so bei diesem Modell aus Gusseisen.

Besonders stechen die Weintraubenverzierungen in Bronze-Optik heraus. Sehr edel! Das Gewicht beläuft sich auf rund 60kg und ist damit sehr massiv.

Darüber hinaus ist es auch möglich den Schornstein abzunehmen. Eine Klappe für Unterluft, damit das Feuer besser brennt, ist auch vorhanden.

Es gibt auch Terrassenkamine mit integriertem Grill

Terrassenkamine gibt es mittlerweile auch mit einem integrierten Grill. Hier befindet sich in einer eigenen Ebene ein Grillgitter, auf dem verschiedene Leckereien zubereitet werden können. Meist werden sie mit Holz betrieben, wodurch das Grillgut ein sehr einschlägiges Aroma erhält.

Dadurch gibt es mittlerweile auch Outdoor-Feuerstellen, die mit eigenen Grillplatten versehen sind. Auf diesen kann nach einer ausgiebigen Reinigung entweder das Grillgut direkt aufgelegt oder eine Pfanne oben abgestellt werden.

Was macht Cortenstahl so besonders?

Häufig werden Terrassenöfen aus dem sogenannten Cortenstahl gefertigt. Dieser zeichnet sich dadurch aus, dass seine Legierung nicht rostet. Das passiert aus dem Grund nicht, da sich Kupfer darin befindet.

Würde sich nun eine Oxidschicht nun darauf ablegen, kann diese nicht bis zum Material durchdringen. Dieses wird durch eine unsichtbare Schutzschicht abgeschirmt.

Eine weitere Besonderheit ist, dass der Feuerkorb eine gleichmäßige und sehr schöne Farbe besitzt, die durch die Ausstrahlung von Feuer angenehm warm wirkt.

Cortenstahl erhöht damit also die Langlebigkeit des Terrassenkamines.

Welche Alternativen gibt es?

Am häufigsten werden nach wie vor normale Terrassenkamine aus entweder Strahl oder Edelstahl gefertigt. Blanker Stahl rostet allerdings sehr schnell, wodurch diese Gerätschaften stets mit einem hitzebeständigen Lack versehen werden.

Das hat nicht nur den Vorteil, dass der Kamin damit vor Rost und Hitzeschäden geschützt ist, auch vor dem Wetter schirmt der Lack das Material sehr gut ab.

Kann ich auf den ersten Blick erkennen, aus welchem Material der Kamin gefertigt ist?

Komplett auf den ersten Blick wird man das nicht immer erkennen. Ein gutes Indiz ist aber die Farbe des Kamins.

  • Ist er schwarz, dann handelt es sich vermutlich um Stahl/Edelstahl, das lackiert wurde.
  • Ist er aber braun, handelt es sich vermutlich um Cortenstahl.

Nicht neu gekaufte Terrassenkamine, die braun gefärbt sind, könnten aber auch einfach komplett durchgerostet sein. Es kommt also immer auf den Kontext an!

Fazit für den Terrassenkamin

Wir können für diesen Terrassenkamin eine klare Empfehlung aussprechen, da eigentlich an alles gedacht wurde. Zubehörteile werden mitgeliefert und die Optik ist einfach der Hammer. Für genaue Maße sollten Sie gleich auf den Button unter dem Artikel drücken.

Sollten Ihnen solche Ornamente nicht gefallen, dann lesen Sie am besten den Artikel „Mit einem Gartenofen perfekt in den Frühling starten. Dort finden Sie weitere Anregungen, die Ihnen weiterhelfen werden. Besonders bei kleinen Terrassen ist ein Aztekenofen ein echter Hingucker.