Die Holzterrasse richtig pflegen

Holzterrasse wird montiert
Foto: halfpoint / depositphotos.com

Eine Holzterrasse ist für viele Gartenbesitzer der Inbegriff einer gemütlichen und natürlichen Sitzumgebung für den Außenbereich. Kein Wunder, schafft der Baustoff selbst doch eine Menge natürlichen Flair. Darüber hinaus haben Sie, wenn Sie für Ihre Terrassendielen Holz als Baustoff wählen, eine breite Auswahl an unterschiedlichen Musterungen, Strukturen und Farbgebungen. Jedes Holz wirkt da etwas anders.

Wer als Projekt für den anstehenden Sommer die Schaffung einer neuen Terrasse auf dem Plan stehen hat, hat mit einer Holzterrasse eine Variante, die sich wunderbar in Eigenleistung bauen lässt. Wenn die Holzterrasse aber einmal steht, ist es unerlässlich, sie auch richtig zu pflegen. Nur so können Sie lange Freude an Ihrer Terrasse haben.

Schon gewusst?

Viele Holzterrassen kommen ohne eine passende Terrassenüberdachung daher. Dabei sparen Sie sich eine Menge Zeit und Energie in Sachen Pflege und Reinigung, wenn Sie eine feste und mit einem UV-Block in der Verglasung versehenen Terrassenüberdachung haben. Denn dadurch wird Ihre Terrasse vor Regenwasser, vor Verschmutzung und vor direkter UV-Einstrahlung geschützt. Gerade die UV-Strahlung ist oft verantwortlich für das Ausbleichen Ihrer Terrassendielen aus Holz.

An erster Stelle steht die Reinigung

Bevor Sie eine Holzterrasse pflegen können, muss das Holz sauber sein. Dazu sollten Sie die Holzterrasse regelmäßig reinigen. Wichtig ist bei der Auswahl der richtigen Reinigungsmittel, auf solche mit einem Säuregehalt zu verzichten.

Hier sollten Sie auf eine einfache Seifenlauge zurückgreifen. Sie tragen die Seifenlauge mit einer Bürste auf die Holzdielen auf und spülen die Terrasse anschließend mit klarem Wasser ab. Stellen Sie dabei sicher, dass es sich um biologisch abbaubare Seife handelt, dann brauchen Sie die Seifenlauge beim Abwaschen nicht zur Gänze aufzufangen.

Gut zu wissen

Sie können Ihre Holzterrasse auch mit einem Hochdruckreiniger wieder blitzblank spritzen. Wichtig ist dabei allerdings, den Strahl nicht zu stark einzustellen. Andernfalls beschädigen Sie das Holz.

Sehr wichtig ist nach der Reinigung das absolute Austrocknen des Holzes. Für die Reinigung und Pflege sollten Sie daher auf eine Schönwetterphase warten. Bei einer überdachten Terrasse ist es natürlich leichter, den passenden Zeitpunkt zu finden. Während der Trocknungsphase von mehreren Tagen sollten Gartenliegen und andere Gartenmöbel abseits der Terrasse gelagert werden.

Sauberes Holz richtig reinigen

Holz bleicht nicht nur aus in der Sonne, es wird auch spröde. Darüber hinaus ist Holz als Baustoff immer auch anfällig für Schimmelbefall, für Fäulnis oder einen Insektenbefall. Mit der richtigen Pflege können Sie das einen solchen Befall allerdings problemlos vermeiden.

Hierzu eignet sich vor allem ein passendes Terrassenöl für Holzterrassen. Dieses gibt es farblos, aber auch in verschiedenen Farbtönen. Damit können Sie entweder die natürliche Farbe Ihrer Holzdielen besonders hervorheben oder Ihrer Terrasse einfach die Farbe geben, die Sie sich wünschen.

Für die Behandlung mit dem Öl muss das Holz absolut trocken sein. Das Öl selbst tragen Sie mit einem breiten Pinsel satt, aber gleichmäßig auf die Holzdielen auf. Anschließend sollten Sie die Terrasse zwei Tage lang nicht betreten und sicherstellen, dass sie in diesem Zeitraum auch nicht nass werden kann.

Was tun, wenn die Terrassendielen bereits vergraut sind?

Doch was ist, wenn Sie ein Haus kaufen, das mit einer bislang eher ungepflegten Holzterrasse daherkommt? Dann muss diese Terrasse nicht sofort abgerissen werden. Prüfen Sie als Erstes, ob das Holz durch die mangelnde Pflege bislang bereits Schaden genommen hat. Ist die Substanz noch in Ordnung, reicht es oftmals aus, das Holz zu reinigen und mit einem Entgrauer zu bearbeiten.

Hiernach können Sie die Terrasse – wenn die Holzdielen ausreichend getrocknet sind – direkt mit dem Pflegeöl pflegen und so sicherstellen, dass das Holz nicht noch einmal vergraut.

Die richtige Pflege einer Holzterrasse ist nicht schwer – sie muss nur regelmäßig erfolgen

Im Idealfall reinigen und pflegen Sie Ihre Holzterrasse jährlich. Die beste Zeit dafür das Frühjahr, wenn Sie den Schmutz des Winters entfernen. Wenn Ihre Holzterrasse dann in neuem Glanz erstrahlt, können Sie wieder gemütliche Grillabende auf Ihrer Terrasse mit Terrassenkamin oder einfach mit dem Grill Ihrer Wahl verbringen.

Werbung: