Professionelle Unternehmen helfen beim Umzug

Klettergerüst im Garten
Im besten Fall bauen die Schreiner auch das Klettergerüst im Garten wieder auf - Foto: Ivantsov / depositphotos.com

Wer umziehen will oder muss, sollte sich rechtzeitig einige Gedanken zum konkreten Ablauf machen. Eine zentrale Frage lautet: Sollen private Helfer, Freunde oder die Mitarbeiter einer professionellen Firma bei diesem Umzug helfen? Die Antwort auf dieser Frage erscheint nur auf den ersten Blick ungewiss.

Geschulte Helfer minimieren finanzielle Risiken

Werbung

Ganz klar: Umzüge bedeuten jede Menge Stress und kosten Zeit sowie Geld. Wer hier allerdings an der falschen Stelle spart, den kann das teuer zu stehen kommen. Angenommen, beim Umzug mit Freunden geht etwas schief, dann müssen die Beteiligten für den Schaden aufkommen.

Nicht nur, dass hieran häufig Freundschaften kaputtgehen, auch die Frage nach der Haftung kann nicht auf die Versicherung geschoben werden. Sind die Helfer „unter der Hand“ beim Umzug dabei, sind eventuelle Schäden durch den Transport oder beim Abbau sowie Aufbau nicht versichert.

Umzugsunternehmen haften natürlich für die Fehler, welche die Mitarbeiter machen. Deshalb übernimmt die Versicherung des Unternehmens die volle Verantwortung. Hierbei spielt es keine Rolle, ob die Schäden durch einen unzureichend gesicherten Transport entstanden sind oder der Hausflur beim Manövrieren eines massiven Schrankes Schaden genommen hat.

Zentral bei jedem Umzug: die neue Küche

Wenn Umzugshelfer und Schreiner vom gleichen Unternehmen kommen, dann erleichtert das den Ablauf enorm. Gerade in der neuen Küche gibt es nach dem Einzug viel zu tun. Viel Zeit und Ärger können sich private Haushalte ersparen, wenn die neue Arbeitsplatte gleich vom Umzugsunternehmen eingebaut wird.

Wer von Vorneherein daran denkt, die Umzugsfirma auch für den Aufbau der Küche einzuplanen, der kann in der neuen Wohnung vielleicht schon am ersten Abend ein gemütliches Abendessen auf der Terrasse zu sich nehmen.

In der Regel entspricht der Aufbau der Küche in der neuen Wohnung nur bedingt der Aufteilung im alten Zuhause. Für die Schreiner von einer Umzugsfirma ist das kein Problem. Schließlich beschäftigen sich diese Menschen tagein tagaus mit der Materie.

Aufbau und Abbau reibungslos organisieren

Sofern es sich um eine professionelle Firma handelt, die sich auf Umzüge spezialisiert hat, können Kunden damit rechnen, dass der Service weitaus mehr umfasst, als nur das Tragen und den Transport der Möbel und Kisten.

Meistens wird – gegen Aufpreis – auch angeboten, dass die Möbel direkt vor Ort abmontiert und am neuen Wohnort wieder aufgestellt werden. Mit dem entsprechenden Know-how, welches für diese Arbeit nötig ist, könne private Helfer in der Regel nicht dienen.

Sofern es nicht möglich ist, die Möbel korrekt abzubauen, müssen diese im ganzen Stück aus der Wohnung getragen werden. Das ist in der Praxis alles andere als komfortabel. Zudem steigt das Risiko, dass entweder am Möbelstück selbst oder in der Umgebung etwas zu Bruch geht.

Wer genau wissen möchte, ob das gewählte Unternehmen auch den Abbau und Aufbau übernimmt, der sollte die Frage vorab klären. Bietet die Firma die Montage nicht an und kann auch keinen fachkundigen Schreiner vermitteln, sollten sich Verbraucher nach einem alternativen Anbieter umsehen.

Zeit und Kosten sparen mit den Profis

Die meisten Menschen müssen sich Urlaub nehmen, um den Umzug in möglichst kurzer Zeit über die Bühne zu bringen. Wenn Laien beim Umzug mit anpacken ist das zwar nett gemeint, führt in der Regel jedoch dazu, dass sich der Umzug unnötig in die Länge zieht.

Verlassen sich Haushalte hingegen auf ein professionelles Unternehmen, so geht der ganze Umzug innerhalb kürzester Zeit über die Bühne. Das hat einen guten Grund: Das Umzugsunternehmen legt in der Regel vorher einen gewissen Zeitrahmen fest, in welchem alles abgeschlossen sein muss. Die Folge: Mitarbeiter gehen sofort an die Arbeit und setzen die einzelnen Schritte effizient um.

Wer hingegen zusammen mit privaten Helfern loslegt, der muss schon ein sehr gutes Zeitmanagement mitbringen, damit sich der Umzug nicht in die Länge zieht. Werden zeitliche Ziele nicht eingehalten, so kann das teuer werden. Nämlich dann, wenn die alte Wohnung nicht rechtzeitig an den Nachmieter oder Vermieter übergeben wird.