Terrassen- oder Gartenparty planen – dass muss man beachten

Gartenparty
Foto: halfpoint / depositphotos.com

Planen Sie Ihre Terrassen- oder Gartenparty und machen Sie ein unvergessliches Erlebnis aus diesem Abend. Wir haben die wichtigsten Tipps gesammelt, damit Sie und Ihre Freunde oder Familie einen wunderbaren Tag verleben können.

Das Wichtigste – machen Sie einen Plan

Wie viele Personen sollen eingeladen werden? Wo werden Sie untergebracht? Gibt es die Möglichkeit, vor Ort zu übernachten, wenn manche Gäste von weiter weg anreisen?

Wo bekommen Sie die nötigen Bierzeltgarnituren, Tische und Stühle her? Verwenden Sie am Biergartenstühle in Gastro-Qualität und stellen Sie sicher, dass jeder Gast bequem sitzen kann. Richten Sie eine Tanzfläche ein, sorgen Sie für stimmungsvolle Beleuchtung!

Wenn Sie auf der Terrasse feiern, öffnen Sie das angrenzende Zimmer nach außen und erweitern Sie so die Partyzone. Sorgen Sie für Toiletten und mieten Sie eventuell ein mobiles Klo, wenn Ihre Gästeliste sehr lang sein sollte.

Berücksichtigen Sie Ihr Budget im Voraus

Sie würden niemals Ihren Wocheneinkauf machen, ohne ein maximales Budget im Auge zu haben. Bei der Planung einer Gartenparty gelten dieselben Regeln. Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Budgets eine wichtige Rolle für die Flexibilität eines Gastgebers in Bezug auf Essen, Alkohol und Dekoration spielen. Daher ist es am besten, nicht zu weit von einer festen Zahl abzuweichen.

In Bezug auf die Finanzen müssen Sie als Erstes berücksichtigen, wie viele Gäste Sie zu Ihrer Party einladen möchten, um das Catering entsprechend zu planen. Das nächste, worüber Sie nachdenken sollten, ist, wo Sie die Party veranstalten möchten. Ideal ist immer eine überdachte Terrasse oder Veranda mit angrenzendem Garten. Aber auch eine Rasenfläche mit Gartenhaus bietet sich für eine Party durchaus an.

Champagner ist teuer, besonders wenn Sie ihn bei einem Caterer kaufen. Vielleicht haben Sie also schon einige Ihrer eigenen Getränke zu Hause, die Sie stattdessen verbrauchen können?

Investieren Sie zusätzlich in weiche Sitzgelegenheiten, wenn Sie mit einem knappen Budget arbeiten. Eine gute Option ist eine Party im Picknickstil, bei der jeder auf einer schönen Matte sitzen kann, ohne sich um Stühle sorgen zu müssen.

Bereiten Sie mehr Essen zu, als Sie für nötig halten

Starten Sie ein Gespräch über die Verpflegung einer Party mit einem Freund, und er wird Ihnen zweifellos sagen, dass die Regel „mehr ist mehr“ immer die beste ist. Für einige kann dies Leckeres vom Grill, eine große Menge im Holzofen gebackener Pizzen, DIY-Burger und eine Guacamole-Station beinhalten. Für andere könnte es sich um eine Planung von mehreren Gängen handeln, die aufwändige, mit Granatapfel garnierte Salate, pochierten Lachs und Miniaturfrucht-Kleinigkeiten umfasst.

Unabhängig davon ist es wichtig, Lebensmittel nach der Entscheidung für einen Standort als oberste Priorität zu betrachten. Frische und leichte Zutaten sind ein Muss. Vermeiden Sie schwere Kohlenhydrate und zu viel warmes Essen, wenn die Party im Sommer stattfindet. Alternativ können Sie sich für Salate und Mini-Schüsseln entscheiden, um die Gäste satt und glücklich zu halten.

Um den Ernährungsbedürfnissen und Allergien gerecht zu werden, ist zu empfehlen, dass Sie Nachforschungen anstellen und die Gäste bitten, Sie vor der Party darüber zu informieren. Vegetarismus und Veganismus sind derzeit die größten Ernährungstrends. Nuss-, Schalentier- und Gluten-Unverträglichkeiten sind ebenfalls weit verbreitet. Stellen Sie also sicher, dass für jeden etwas dabei ist.

Sie können einen Koch oder Caterer beauftragen, der Sie angemessen beraten kann, aber das warme Essen sollte vorgekocht und fertig sein, sobald die Gäste ankommen. Kalte Speisen können normalerweise im Voraus zubereitet werden, aber achten Sie bei Sushi darauf, dass das Timing genau richtig sein muss, da es schnell verderben kann.

Planen Sie für jedes Wetter

Es ist wichtig, einen Plan für nasses Wetter zu haben, nur für den Fall, dass eine Katastrophe eintritt. Das Kochen sollte immer verdeckt erfolgen, und alternative Sitzmöglichkeiten sind ein Muss. Sie können einen Pavillion oder ein großes Festzelt mit offenen Seiten mieten, wenn Ihr Haus nicht groß genug ist, um alle Gäste zu unterzubringen.

Ebenso ist es wichtig, einen Notfallplan zu haben, wenn die Nacht hereinbricht und die Temperaturen sinken. Während reichlich Decken und Kaschmirpullover ausreichen könnten, sind Terrassenstrahler oder Feuerschalen im Freien eine sehr kostengünstige Option, um die Gäste warm zu halten.

Machen Sie eine Gästeliste

Wenn Sie jemals eine Überraschungsparty oder eine Geburtstagsfeier veranstaltet haben, wissen Sie nur zu gut, wie wichtig es ist, die Anzahl der Gäste zu kennen. Wer war noch nicht auf einer Party und rannte hektisch durch den Veranstaltungsort, um Ersatzstühle oder Ersatzteller für die Überraschung eines Freundes sowie einen oder einen Nachbarn zu suchen, der sich vorstellte, unerwartet „vorbeizuschauen“? Um dies zu vermeiden, können Sie zwei bis drei Monate vor der Veranstaltung „Save The Date“ -Karten und je nach Größe sechs bis acht Wochen vor der Party eine Einladung zu versenden. Wenn es sich nur um eine kleine und intime Zusammenkunft handelt, würde eine WhatsApp-Nachricht einige Wochen zuvor ausreichen. Da die meisten Gartenpartys im Sommer stattfinden, ist es wichtig, die Urlaubspläne von Freunden und Familie im Voraus abzustimmen.

Werbung: