Gartenhäuser aus Holz: Wissenswertes

Gartenhaus aus Holz
Foto: marcobir / depositphotos.com

Wer einen eigenen Garten besitzt, möchte diesen effektiv nutzen. Das klappt nur, wenn die Möbel, die Dekorationen und die Bepflanzung entsprechend durchdacht ist. Was ebenfalls nicht fehlen darf: das Gartenhaus.

Werbung:

Handelt es sich um ein Gartenhaus aus echtem Holz, ist dieses nicht nur praktisch, sondern sieht auch noch gut aus und fügt sich optimal in eine naturbelassene Umgebung ein.

Das klassische Gartenhaus

Der Klassiker unter den Gartenhäusern sieht aus wie ein ganz normales Haus, besteht aus Holz und bietet jede Menge Platz. Diesen Klassiker gibt es im Handel in vielen verschiedenen Größen, Ausführungen und mit diversen Ausstattungsmerkmalen. Entscheiden sich Gartenbesitzer für das klassische Gartenhaus, dürfen sie sich sicher sein, dass dieses Modell nicht so schnell aus der Mode kommt. Zudem lässt sich relativ unkompliziert planen, wo das Holzhaus aufgestellt wird, da die Platzverhältnisse von Anfang an klar festgelegt werden können.

Das moderne Gartenhaus

Die moderne Variante des Gartenhauses aus Holz kommt in einem minimalistischen und futuristisch angehauchten Stil daher. Gartenhäuser in dieser Kategorie verfügen in der Regel über ein flaches Dach und haben viele große Glasfenster.
Nicht nur in Sachen Bauen oder Garten sind die Trends einem ständigen Wandel unterworfen. Auch das Gartenhaus aus Holz sieht heute ganz anders aus als noch vor einigen Jahren. Von der Nutzbarkeit und Vielseitigkeit her steht das moderne Gartenhaus dem Klassiker in nichts nach; lediglich die Optik unterscheidet die beiden Varianten.

Die Holzgarage

Dieses Gartenhaus aus Holz ist nicht nur zum Abstellen von Gartengeräten sowie zu gemütlichen Beisammensein im Garten geeignet. Stattdessen können Gartenbesitzer den großzügigen Platz dazu nutzen, das Auto in der Holzgarage unterzubringen. Die Holzgarage hat nicht jeder, was sie zu einem modernen Hingucker macht. Sie steht für Nachhaltigkeit und harmoniert perfekt mit fast jedem Wohnhaus – und das ganz unabhängig vom Stil oder der Materialwahl des Wohnhauses.
Holzgaragen erinnern von der Optik her je nach Modell entweder eher an das klassische Gartenhaus oder an das moderne Gartenhaus. Auch im Hinblick auf die Größe oder den Schnitt sind Gartenbesitzer in diesem Fall sehr flexibel. Die Holzgarage gibt es entweder in einer kleinen, schmalen Version oder in sehr großen Varianten, in welcher sogar zwei Autos Platz finden.

Das Saunahaus

Wie der Name bereits sagt, sind diese Häuser vor allem zu einem Zweck gedacht: Man kann im eigenen Garten in die Sauna gehen und die Hitze in privater Atmosphäre genießen. Hier bietet es sich an, das Saunahaus mit einem anderen Gartenhaus aus Holz zu kombinieren, um weder auf Platz noch auf Komfort verzichten zu müssen. Saunahäuser gibt es genau wie alle anderen Modelle in diversen Größen und Schnitten. Wer gerne gemeinsam mit Freunden oder der Familie sauniert, wählt ein großzügiges Modell, ansonsten reicht eine kleine Sauna auf wenigen Quadratmetern aus.

Das Ferienhaus aus Holz

Wer gerne möchte, dass die Gäste im Garten übernachten können, entscheidet sich für ein Ferienhaus aus Holz. Diese Modelle sehen aus wie ein normales Haus und sind deutlich größer als andere Gartenhäuser.
Natürlich bietet es sich an, solche Ferienhäuser zu vermieten oder an Freunde zu verleihen. Wer das gerne mag, kann sich auf dem eigenen Grundstück eine Auszeit vom Alltag nehmen. Das Bauelement Holz trägt einen Teil dazu bei, dass sich hier fast jeder auf Anhieb heimisch fühlt.

Diese Vorteile bietet Holz

Bei Holz handelt es sich um ein naturbelassenes Material, das sich optisch wunderbar in den Garten einfügt. Zudem hält Holz viele Jahre lang, wenn es entsprechend gepflegt wird. Das bedeutet, dass es sich weder stark verfärbt noch verwittert, wenn sich Gartenbesitzer mit der richtigen Pflege auseinandersetzen. In dem Punkt ist es Materialien wie Kunststoff weit voraus.
Holz ist nicht ohne Grund ein Baustoff, der seit vielen Jahrhunderten genutzt wird. Es lässt sich leicht verarbeiten und kommt ganz ohne große Baumaschinen oder sonstigen Aufwand aus. Zudem lässt sich Holz zum Beispiel durch das Anstreichen beliebig verändern, falls das Holzhaus eines Tages nicht mehr gefällt. Das Material speichert Wärme optimal und bringt isolierende Eigenschaften mit sich. Deshalb fühlen sich Besitzer hier das ganze Jahr über wohl und dürfen zudem den feinen Duft nach Holz genießen. Eine gemütliche Atmosphäre ist gleich inklusive, wenn man sich für Holz entscheidet.

Die Kosten für ein Gartenhaus sind variabel

Generell ist neben dem verfügbaren Platz vor allem der Preis ausschlaggebend für oder gegen die Entscheidung. Der Preis hängt zum einen von der Holzart und zum anderen von der Ausstattung, Größe und Qualität ab. Generell ist es wichtig, dass man sich an einen Hersteller wendet, der viel Erfahrung mitbringt und gute Bewertungen echter Kunden im Netz nachweisen kann. Einige Hersteller (wir haben bei unserer Recherche www.gartenhausfabrik.de entdeckt) bieten sogar maßgefertigte Gartenhäuser an. Auch wenn der Preis sicherlich eine Kleinigkeit höher ist, als bei einem Gartenhaus „von der Stange“, so hat man am Ende doch sein Traumhaus ohne Kompromisse.

Bauantrag häufig erforderlich

Da es sich bei Gartenhäusern offiziellen um Bauten handelt, wird hier das Bauchrecht angewendet. Ob Gartenbesitzer eine Genehmigung brauchen, hängt vom Wohnort und der Nutzungsart sowie von der individuellen Größe ab. Es bietet sich an, vorab beim zuständigen Amt vor Ort nachzufragen und das Vorhaben zu schildern.

Gartenhäuser vielfältig dekorieren

Es gibt viele verschiedene Modelle am Markt, die sich teilweise in Details und teilweise bei sehr zentralen Dingen unterscheiden. Wer sich ein Gartenhaus aus Holz nach Maß anfertigen lässt, bekommt ein Unikat aus Holz. Soll das Gartenhaus noch ein wenig individueller werden, gibt es Möglichkeiten zum Verschönern des Hauses. Unter anderem kommen Blumenampeln und eine originelle Außenbeleuchtung in Betracht. Der Anstrich in Weiß oder in einer auffälligen Farbe sorgt für noch mehr Individualität.

Abwechslung im Gartenhaus

Wer ein Gartenhaus aus Holz besitzt, kann sich nicht über Langeweile beklagen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer attraktiven Dachbegrünung, die nachträglich angebracht wird? Das Aussehen wird dadurch aufgewertet und die Pflanzen- sowie die Tierwelt profitiert davon.
Auch im Hinblick auf die Nutzung haben Besitzer die Qual der Wahl. Das Gartenhaus kann zum Unterbringen der Gäste dienen, selbst genutzt werden, als Sauna fungieren oder als Büro ein neues Einsatzgebiet finden.
Gerade dann, wenn das Wohnhaus oder eine Wohnung nicht genug Platz bietet, ergibt es durchaus Sinn, wenn kurzerhand der PC, der Bürostuhl und der Schreibtisch ins Gartenhaus verfrachtet werden. Hier lässt es sich gut arbeiten, ohne dass jemand stört.
Auch für Kinder bietet das Gartenhaus einen optimalen Rückzugsort, an welchen sie sich im besten Fall noch Jahre später mit Freude erinnern werden.