Hoftore und ihre Unterschiede

Doppelflügiges Hoftor
Foto: 1000Words / depositphotos.com

Im Bereich Hoftore und Tore zum Garten finden Verbraucher eine große Auswahl an verschiedenen Modellen aus unterschiedlichen Materialien. Ob Doppelflügeltor oder Einzeltor – Qualität und Passgenauigkeit spielen eine tragende Rolle. Hoftore aus Metall liegen derzeit im Trend, treffen aber nicht jedermanns Geschmack.

Holz, PVC, Metall – welche Materialien sich eignen

Werbung:

Wer sich für Hoftore aus Holz entscheidet, darf sich über eine tolle, natürliche Optik freuen. Nicht vergessen werden sollte allerdings, dass das Tor ständig wechselnden Wetterbedingungen ausgesetzt wird. Regen, Schnee und Schmutz sorgen dafür, dass das Holz nicht lange ansehnlich bleibt. Wer die Optik erhalten will, muss das Holz pflegen. Das heißt: regelmäßig schleifen und lackieren.
PVC gilt als unkompliziert hinsichtlich der Pflege, Reinigung und Wartung. Zudem ist es leicht und nicht sehr teuer. Allerdings können sich viele private Haushalte oder Hofbetreiber nicht damit anfreunden, dass das Doppelflügeltor aus Kunststoff besteht. Die Optik ist nicht mit der offensichtlichen Hochwertigkeit von Metall oder Holz zu vergleichen.
Hoftore aus Metall sind wiederum sowohl pflegeleicht als auch günstig und lange haltbar. Will man sie reinigen, kann man den Dampfdruckstrahler nutzen oder einen Schrubber verwenden. Zudem sehen Flügeltore aus Metall zeitgemäß aus und passen zu jedem Ambiente.

Hoftore als Sichtschutz

Das klassische Doppelflügeltor hält Eindringlinge davon ab, sich unbemerkt auf dem Hof zu bewegen. Zudem hindert es freilaufende Tiere oder kleine Kinder daran, auf die Straße zu gelangen. Doch es hat noch einen anderen Nutzen: Sowohl Hoftore aus Metall als auch aus allen anderen Materialien sind ein effektiver Sichtschutz.
Die neugierigen Blicke der Nachbarn, Passanten oder Besucher möchte niemand auf sich spüren, während er sich zum Beispiel im Innenhof auf der Holz-Gartenliege sonnt, die Kinder hier spielen oder gearbeitet wird. Flügeltore und andere Modelle sorgen dafür, dass Blicke ausgesperrt werden.
Damit das großflächig klappt, sollten die Hoftore aus Metall natürlich durch einen ausreichend hohen und blickdichten Zaun ergänzt werden.

Günstige Schmiedearbeiten aus Osteuropa – hier lässt sich Geld sparen

Wer möglichst wenig für das neue Doppelflügeltor ausgeben möchte, sollte sich die Angebote in Osteuropa ansehen. Gerade Tore aus Polen sind, ebenso wie andere Schmiedearbeiten und insbesondere Hoftore, wesentlich günstiger als bei uns in Deutschland.
Die kleinen Preise für Flügeltore und andere Hoftore aus Metall gehen nicht mit einer minderen Qualität einher. Ganz im Gegenteil. Hoftore aus Polen sind in qualitativer Hinsicht mit denen aus deutscher Produktion vergleichbar.
Auch in Sachen Auswahl müssen Verbraucher keine Nachteile hinnehmen, sondern dürfen sich auf ein außergewöhnlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis freuen.
Polnische Firmen liefern zum Beispiel das neue Doppelflügeltor direkt nach Deutschland, sofern sich Kunden das wünschen. Sie nehmen sogar die Montage sowie den Einbau vor. Trotz dieser Leistungen bleibt der Gesamtpreis unter dem Strich erfreulich niedrig.

Doppelflügeltore zum Drehen oder zum Schieben?

Doppelflügeltore bestehen im Allgemeinen aus zwei Elementen, die man schwingend oder ziehend mittels einer Schiene öffnen kann. Diese Hoftore sind schwer, sodass es essenziell ist, dass sie leichtgängig bewegt werden können.
Schiebetore sorgen für einen Durchgang auf den Hof oder aus dem Hof heraus, der extrem viel Spielraum für große Maschinen oder Fahrzeuge mit Anhänger (Lesetipp: Fasssauna) lässt. Die Türen verschwinden quasi komplett, sodass man sie beim Rangieren nicht mehr beachten muss.
Hoftore ohne einen Mechanismus verschwinden nicht einfach hinter dem angrenzenden Zaun, sondern sind weiterhin sichtbar. Sie brauchen entsprechend mehr Platz in geöffnetem Zustand. Manchmal eignen sich drehende Türen allerdings, um Unebenheiten des Bodens effektiv auszugleichen.

Hoftore und Zäune müssen harmonieren

Niemand möchten lediglich ein Hoftor einbauen lassen, um einen dekorativen Effekt zu erlangen. Stattdessen geht es darum, dass sowohl auf der einen als auch auf der anderen Seite des Tores niemand unbefugt die Grenze überschreiten kann.
Passt das Doppelflügeltor sowohl hinsichtlich der Höhe als auch vom Material und Design her zum angrenzenden Zaun, entsteht ein harmonisches Bild. Ein Schutz gegen Eindringlinge ist ebenfalls nur gegeben, wenn der Zaun genau wie das Tor hoch und stabil genug ist. Deshalb ist es wichtig, dass sich Verbraucher bereits vor der Anschaffung der Hoftore aus Metall oder anderen Materialien überlegen, mit welchem Zaun das Ganze verbunden werden soll.
Meistens ergibt es Sinn, dass das Tor und der Zaun vom gleichen Hersteller stammen. Hier handelt es sich jedoch nicht um ein Muss. Werden zum Beispiel hochwertige Flügeltore erst im Nachhinein hinzugefügt, soll der Zaun in der Regel nicht erneuert werden. Dann lohnt es sich, wenn man die Elemente wenigstens angleicht, indem man sie direkt in der gleichen Farbe anstreicht.